Über Uns:

            Wir, das sind Doris und Gerd Schindler mit den Vierbeinern der Rassen

                           "Schapendoes" und "Biewer-Yorkshire-Terrier"

Hundeliebhaber waren wir schon immer aber erst im Jahr 1993, als unsere Kinder das richtige Alter hatten um mit einem Hund vernünftig umzugehen, begann die Suche nach der passenden Hunderasse für uns. Damals wurden nur ganz wenige Schapendoeswürfe in Deutschland geboren aber wir hatten Glück! "Chicco of Aiden Rud" zog Anfang 1994 bei uns ein und weil er uns so begeistert hat und der Schapendoes damals in Deutschland noch sehr selten zu finden war (unser Rüde hatte die Tätowiernummer 112) entschieden wir uns für die Zucht dieser langhaarigen, holländischen Hütehunde.

 

Etwa drei Jahre später begann der Aufbau der Rasse Schapendoes in Deutschland mit der Gründung

einer ersten und vorerst losen Interessengemeinschaft (IGS e.V.)

           Bis heute züchten wir sehr erfolgreich, mit viel Liebe und großem Einsatz den       

"Nederlandse Schapendoes" (1996-2015 im VDH/FCI, ab 2016 im ICR e.V.)

  www.schapendoes-bayern.de  (einfach anklicken und zu unseren Schapendoezen wechseln)

 

Vor einigen Jahren sahen wir bei einer Rassehundeausstellung einen bezaubernden, kleinen Hund und wie man uns sagte, war es ein Biewer-Yorkshire-Terrier. So ein Yorkie zwischen unseren Schapendoezen, das konnten wir uns gut vorstellen aber die Zeit war noch nicht ganz reif für eine neue, zweite Rasse in unserer Familie.

Erst Anfang 2013 wurden wir durch Zufall wieder an diese goldigen Zwerge erinnert, zwar in einem ganz anderen Zusammenhang aber da war es gleich wieder, das    

   " Biewer-Yorkshire-Fieber "

Wir begannen erneut ganz intensiv zu recherchieren.

Die lustigen, lebhaften "Kobolde" sind nicht nur tolle Familienhunde, sie sind auch züchterisch gesehen unglaublich interessant, mit einem großen Potenzial, ganz anders als beim Schapendoes, der mit seiner kleinen Population doch sehr schwer zu züchten ist.

 

Einen vielversprechenden weiblichen Welpen zu finden gestaltete sich trotz Internet, bei dem großen Wirrwarr an Biewer-Züchtern, zunächst recht schwierig aber wir wurden fündig :-))

 

In 2013 war es also so weit, unser kleines Biewer-Yorkshire-Mädchen zog bei uns ein

 

In der Rubrik "unsere Yorkies" gibt es einige Informationen zu jedem unserer Hunde

                                                           

Für die Ausstellung der Abstammungsnachweise (Papiere) und zur Betreuung unserer Biewer-Zucht haben wir uns einen unkomplizierten aber kompetenten Verband ausgesucht, den

ICR e.V. in Ried (Innkreis)

 

Weil wir selbst sehr hohe Ansprüche haben (Verpaarungen, Aufzucht, Ernährung, Haltung usw.)

und wir uns der großen Verantwortung eines Züchters bewußt sind, ist der Zuchtverband

am Ende aber nicht ganz so wichtig.

Jeder Interessent darf uns gerne besuchen, unsere Hunde und unsere Aufzucht kennenlernen

und dann selbst entscheiden.

Menschen, die Wert auf eine liebevolle, kompetente und verantwortungsbewußte Aufzucht legen

sind bei uns richtig. Auch auf eine durchdachte Verpaarung, mit Schwerpunkt auf Gesundheit

und Wesen, können Sie sich verlassen

 

Hier noch einige Bider von unserem Garten